Projektplanung

Projektplanung

Aktivitäten in der Planungsphase

Zentraler Bestandteil in der Planungsphase ist der Kick-off-Workshop. In seinem Rahmen trifft sich das Projektteam erstmals für mehrere Tage, um das Projekt detailliert zu planen. Sinnvollerweise wird dieser Prozess durch einen projekterfahrenen Berater moderiert und findet außerhalb des Unternehmens statt.  Es entsteht der Projektstrukturplan (PSP) der das Projekt in Arbeitspakete gliedert. Diese wiederum werden fein geplant, d. h. sie werden inhaltlich geplant und hinsichtlich Zeit, Terminen und erwarteten Ergebnissen quantifiziert. Daraus leiten sich wiederum die Vorgangsliste, die Termin- und die Ressourcenplanung ab. Es entsteht also eine genaue Planung, wann was im Projekt unter welchen Rahmenbedingungen geschehen soll. Außerdem wird der Kick-off-Workshop genutzt, um das Team zu entwickeln. Es werden Rollen, Erwartungen und gemeinsame Spielregeln geklärt. Die Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten werden in einer VMI-Matrix dokumentiert.

Daraus leiten sich in der Folge des Kick-off-Workshops der zweite Business case ab, der alle finanziellen Aspekte des Projektes nun detaillierter beleuchtet und das Pflichtenheft, das als Antwort auf das Lastenheft verstanden wird und definiert, wie die Anforderungen des Lastenheftes vom Projektteam realisiert werden. Das Pflichtenheft wird sinnvollerweise Vertragsbestandteil zwischen Projektteam und dem Auftraggeber.

In der Folge beginnen mehrere Prozesse, die bis zum Projektabschluss laufen werden und in die Realisierungsphase übergehen.